Der Begriff der Nachhaltigkeit

Der Begriff „Nachhaltigkeit“ wird auf ein 1713 erschienenes Werk von Hans Carl von Carlowitz über die Nutzung von Wäldern zurückgeführt.
Im naturwissenschaftlichen Sinne versteht man bis heute unter Nachhaltigkeit, dass regenerierbare Ressourcen nur in dem Maße genutzt werden dürfen,
wie Bestände natürlich nachwachsen. Mittlerweile wird der Begriff auf viele Lebensbereiche übertragen und steht dabei meist als Sammelbegriff
für die gelungene Vereinigung der folgenden drei Dimensionen:

Im sogenannten „Brundtland-Bericht“ der von den Vereinten Nationen einberufenen Weltkommission für Umwelt und Entwicklung
wurde Nachhaltigkeit 1987 als ein ganzheitliches Lebensprinzip definiert, dem zufolge jede Generation ihre Bedürfnisse in einem solchen Maße befriedigt,
dass die Versorgung nachfolgender Generationen nicht gefährdet wird.